Suche
Toggle location

Eine Welle neuer Technologien, Anwendungsbereiche und Stakeholder beeinflusst die gesamte bisherige Wertschöpfungskette für die Elektrizitäts- , Wasser-  und Abfallwirtschaft in Versorgungsunternehmen. Dadurch werden existierende „Business as usual“-Geschäftsstrategien auf den Prüfstand gestellt.

BearingPoint besitzt fundierte Branchenkenntnisse und über 600 Branchenspezialisten in über 20 Ländern. Sie können unsere Kunden bei der Bewältigung dieser Herausforderungen unterstützen.

Neue Technologien: Die zunehmende Bedeutung erneuerbarer Energien, der Beginn von dezentraler Stromerzeugung, die Entwicklung innovativer Technologien wie Gas-to-Power oder GNV sowie die immer stärkere Verbreitung von IoT- (Internet of Things) und Big Data-Tools verändern die Industrie- und Prozesslandschaft von Versorgungsunternehmen.

Neue Anwendungen und Kundenerwartungen: Kunden haben heute die gleichen Anforderungen und Erwartungen an ihre Versorgungsträger wie auch an andere Dienstleister (Telekommunikation, Versicherung, usw.). Die Digitalisierung, eine stärkere Kundenzentriertheit sowie die Anpassung an neues Kundenverhalten (Großeinkäufe, Volatilität, usw.) werden die derzeitige Organisation, Leistungsfähigkeiten und Kultur von Versorgungsunternehmen grundlegend verändern.

Neue Akteure: Das Aufkommen neuer Stakeholder, wie z.B. Aggregationsplattformen, Pure Players und externe Stakeholder aus der Telekom- oder Web-Branche werden die gegenwärtigen Marktstrukturen nachhaltig umgestalten.

Neues Paradigma: Die Wertschöpfungskette von Versorgungsunternehmen wird durch die Dezentralisierung und die Kommerzialisierung von Molekülen und Elektronen transformiert. Neue Geschäftsmodelle werden sich entwickeln, welche die gegenwärtige Unternehmenslandschaft und die Machtverhältnisse der Stakeholder umgestalten werden.

Diese Trends werden das heutige Geschäft von Versorgungsunternehmen nachhaltig verändern:

Industrie Assets: Bedenken um ökologische Nachhaltigkeit, gepaart mit der Evolution von Regulierung, verändern die strategische Investitionsplanung. Desweiteren bringt ein immer wettbewerbsorientierteres Umfeld verbesserte Effizienz und Performance. Versorgungsunternehmen werden Unterstützung brauchen, um relevante Technologien und Prozesse zu identifizieren, um diese Veränderungen umzusetzen.

Netzwerk: Neue Technologien und Fähigkeiten werden die Verbesserung, Instandhaltung und Fehlererkennung von großformatigen Netzwerken verändern und diese smarter und flexibler machen (Sensoren, Dronen, intelligente Netze, vorausschauende Wartung usw). Upgrades für Strom- und Gasnetze werden besonders kritisch sein, da der wachsende Anteil erneuerbarer Energien, verteilte Energieerzeugung, die Einführung von Ökogas und die Entwicklung von Einschränkungen den Netzausgleich deutlich stärker belasten werden. Es wird eine Herausforderung sein, diese Assets langfristig zu optimieren, um eine Balance von CAPEX und OPEX sicherzustellen.

Sales und Marketing: Um sich den aktuellen Herausforderungen des Marktes zu stellen und sich als legitimer Anbieter neuer Dienstleistungen zu positionieren, müssen Versorgungsunternehmen ihre Serviceangebote erweitern und massiv in das Kundenerlebnis investieren. Innovationskraft und relevante Beziehungen sind dabei die Schlüsselerfolgsfaktoren.