Zusammenfassung

Mit dem Emissionsrechner von BearingPoint hat Wipak einen wichtigen Schritt dahin gemacht, seinen CO2-Fußabdruck bis 2025 auf Null zu reduzieren. Das Unternehmen ist nun in der Lage, die Kohlenstoffemissionen genau zu berechnen und gewinnt so Transparenz über den gesamten Produktlebenszyklus.

Ziele des Projekts

Verpackungen spielen eine wichtige Rolle bei der Erhaltung von Ressourcen, der Begrenzung von Abfall und der Sicherung einer grünen Zukunft. In dem Bestreben, das nachhaltigste Verpackungsunternehmen der Welt zu werden, hat Wipak mit verschiedenen innovativen Maßnahmen begonnen, die sich an Konzepten der Kreislaufwirtschaft orientieren. Das Hauptziel ist, seinen CO2-Fußabdruck innerhalb von nur fünf Jahren auf Null zu reduzieren.

Die Wahrnehmung der Verbraucherinnen und Verbraucher und die Anforderungen der Unternehmenskunden in Bezug auf nachhaltige Verpackungen, drängten Wipak ebenfalls dazu, kontinuierlich nach flexiblen und ressourceneffizienten Lösungen zu suchen. Gleichzeitig musste Wipak eine genaue Berechnung des CO2-Fußabdrucks sicherstellen, um zukünftige Nachhaltigkeitsvorschriften und -gesetze einzuhalten.

Die Vorgehensweise von BearingPoint

BearingPoint nutzte seinen Emissionsrechner, um Wipak in seiner Entwicklung hin zum Vermeiden von Kohlenstoffemissionen zu unterstützen. Nach einem Cradle-to-Gate-Ansatz organisierte BearingPoint eine Reihe von Workshops, um die wichtigsten betroffenen Bereiche des Kunden zu identifizieren und die Datenanforderungen abzustimmen. Anschließend analysierte das Team die Prozesse und die Datenverfügbarkeit für die Materialbeschaffung, den Frachttransport, die Produktionsstandorte, die Lager und die Unterstützungsprozesse im Zusammenhang mit den Vertriebsbüros und Geschäftsreisen. Die Informationen wurden in einem Datenerfassungsplan zentralisiert, um die Standarddatenvorlagen von BearingPoint zu füttern, und anschließend wurden die Daten in die Softwarelösung integriert.

Das Ergebnis war ein Corporate Carbon Footprint (CCF), welcher die Bereiche 1, 2 und 3 gemäß des Greenhouse Gas Protocol (GHG) umfasst. Wipak fügte das Modul Product Carbon Footprint (PCF) hinzu, um den Austausch von Kohlenstoffdaten mit Kunden bis zur Produktebene zu unterstützen. BearingPoint half dem Kunden bei der Auswahl der Zuteilungsmethoden und der anwendbaren sekundären Datenquellen und ermittelte die Klimaauswirkungen jedes einzelnen Produkts, von der Rohstoffbeschaffung bis zum Recycling oder der Entsorgung.

Ergebnisse des Projekts

Wipak ist nun in der Lage, seine Kohlendioxidemissionen genau zu berechnen und Transparenz über den gesamten Produktlebenszyklus als kontinuierlichen Carbon-Accounting-Ansatz zu gewinnen. Dieser ermöglicht es dem Kunden, seine Erfolge bei der Dekarbonisierung auf täglicher Ebene zu verfolgen. Bereits in der Validierungsphase bewertet und fasst die Anwendung auf der Grundlage eines Big-Data-Ansatzes täglich mehr als 1400 eingekaufte Waren, 3500 Halbfertigprodukte und 4700 Fertigprodukte zusammen.

Der Emissionsrechner von BearingPoint ermöglicht es dem Unternehmen außerdem, datengestützte Geschäftsentscheidungen zu treffen, die auf allen an einem Ort zentralisierten Informationen und den vom Analysetool abgeleiteten Erkenntnissen basieren. Ein umfassendes Bild davon, welche Region, welcher Geschäftsbereich oder welches Produkt die höchsten Emissionen verursacht, ermöglicht es Wipak, fundierte Maßnahmen zu ergreifen, um das Ziel zu erreichen, den CO2-Fußabdruck bis 2025 auf Null zu reduzieren.

Darüber hinaus profitiert Wipak von den kontinuierlichen Aktualisierungen durch führende Standards wie das GHG Protokoll, ISO 14064, ISO 14067 oder GLEC. Dies stellt sicher, dass das Unternehmen besser darauf vorbereitet ist, die Anforderungen interner Audits zu erfüllen und zukünftige Nachhaltigkeitsvorschriften und -gesetze einzuhalten.

Dorit Nelke-Bruhn, Manager Sustainability Processes and Patents, Wipak Group

To support us on our journey to become the most sustainable flexible packaging company, we were searching for a professional and trusted carbon accounting software to calculate Corporate and Product carbon Footprints. BearingPoint’s Emissions Calculator fulfills our needs. It supports us to assess GHG emissions of raw materials, our production facilities, freight transportation and support processes such as business travel and sales offices and to identify emission reduction potentials.

Dorit Nelke-Bruhn, Manager Sustainability Processes and Patents, Wipak Group

Unser Kunde

Die Wipak-Gruppe entwickelt und fertigt anspruchsvolle Verpackungslösungen für Lebensmittel sowie für medizinische Instrumente und Geräte. Als Teil der in Familienbesitz befindlichen Wihuri-Gruppe, einem finnischen Mischkonzern, der seinen Ursprung auf über 100 Jahre zurückverfolgen kann, ist Wipak ein führender europäischer Anbieter von Mehrschichtfolien - insbesondere von Hochbarrierefolien. Wipak betreibt elf Produktionsstätten in Europa und Asien und beschäftigt fast 2.000 Mitarbeiter.

  • Download der Projektreferenz
    Download der Projektreferenz 260.55 KB Download

Wünschen Sie weitere Informationen?

Wenn Sie mehr über dieses Kundenprojekt erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Experten, die gerne von Ihnen hören.

  • Mika Niemelä
    Kontakt
Toggle master download
Suche
Toggle location