Suche
Toggle location

BearingPoint und Cisco zeichnen beste Digitalisierungs- und Modernisierungsvorhaben, Kooperationen und Infrastrukturprojekte der öffentlichen Verwaltung aus

Zürich / Berlin, 23. Juni 2016 — Auf dem Zukunftskongress „Staat und Verwaltung“ kürte die Unternehmensberatung BearingPoint gemeinsam mit dem Technologieanbieter Cisco die fünf Preisträger des diesjährigen 15. eGovernment-Wettbewerbs. Jury und Ausrichter würdigten Vorbildcharakter, Umsetzungsschnelligkeit und Leidenschaft der Projekte. Sie zeigen, wie die Arbeitsfähigkeit öffentlicher Organisationen auch in Zeiten von Krisen und Wandel sichergestellt, der Ausbau ebenenübergreifender Kooperation gestärkt und eine agile und transparente Verwaltung unterstützt werden kann.

Ich freue mich sehr, dass auch beim diesjährigen eGovernment Wettbewerb wieder ein Projekt aus der Schweiz vorne mit dabei ist. Die Wertschätzung kreativer und innovativer Ideen zur Etablierung einer digitalen Verwaltung ist ein wichtiger Antrieb für die stete Weiterentwicklung.

Josef Wicki, Partner und Leiter Public Services bei BearingPoint Switzerland

Die hohe gesellschaftliche Relevanz und Nachhaltigkeit der Gewinnerprojekte ist bemerkenswert. Alle Finalisten können stolz auf ihre Arbeit sein. Die Projektteams zeigen, wie durch Digitalisierung und gute Zusammenarbeit wirkungsvolle Veränderungen angestossen werden, von denen die ganze Gesellschaft profitiert.

Christian Korff, Vertriebsdirektor Öffentliche Hand bei Cisco Deutschland

Die Preisträger 2016:

Bestes Digitalisierungsprojekt 2016:
„Digitalisierung des Asylverfahrens“ / Bundesministerium des Innern
Mehr über das Gewinnerprojekt und die Finalisten in dieser Kategorie erfahren:
https://youtu.be/CKp60rOYYHw

Das Projekt ‚Digitalisierung des Asylverfahrens‘ zeigt, dass Modernisierungsprojekte selbst in sensiblen Bereichen über alle Verwaltungsebenen hinweg zwischen Bund, Ländern und Kommunen zügig und erfolgreich vorangetrieben werden können. Es sollte als eine Blaupause für die Weiterentwicklung des E-Government und der Verwaltungsmodernisierung in Deutschland dienen, um vorhandene generelle Defizite in der föderalen IT-Zusammenarbeit abzubauen.

Jury-Mitglied Dr. Johannes Ludewig, Beiratsvorsitzender der Wegweiser Research & Strategy, Programmbeirat Zukunftskongress

Bestes Modernisierungsprojekt 2016:
„eGovernment im EBA (DOWEBA)“ / Eisenbahn-Bundesamt
Mehr über das Gewinnerprojekt und die Finalisten in dieser Kategorie erfahren:
https://youtu.be/qnQu6oMTQvQ

Ein leuchtendes nachahmungswürdiges Beispiel für eine erfolgreiche übergreifende E-Aktenlösung mit Effizienzsteigerung und Kosteneinsparung, das auch vor der Änderung der Geschäftsordnung nicht zurückgeschreckt hat. Durch den Wegfall von papiergebundenen Nachweisen oder mit antraglosen Dienstleistungen sind viele Prozesse nun effizienter und es entstehen Kostenvorteile sowie Zeitersparnisse.

Jury-Mitglied Christian Rupp, Sprecher Plattform Digitales Österreich

Beste Kooperationsprojekte 2016:
„opendata.swiss: Das Schweizer Open Government Data-Portal“ / Schweizerisches Bundesarchiv
https://youtu.be/FMUaqIfryVE

Mit opendata.swiss ist es dem Schweizerischen Bundesarchiv gelungen, in der Schweiz ein nationales Portal für offene Behördendaten zu etablieren. Dank dem Einbezug von Vertreterinnen und Vertretern aller Staatsebenen in die Projektorganisation konnten die Anforderungen aus den Bundesämtern sowie aus den kantonalen und kommunalen Verwaltungen in die Gestaltung der Plattform einfliessen.

Jury-Mitglied Anna Faoro, Kommunikationsbeauftragte E-Government Schweiz


„Innovative Kooperation und Verwaltungsmodernisierung im Freistaat Sachsen – Innovationskommune und Innovationsnetzwerk Sachsen“ / Sächsisches Staatsministerium des Innern

Das Projekt macht es möglich, dass gerade kleinere und mittlere Kommunen Innovationen auf den Weg bringen. Oftmals stehen sie abseits, weil ihnen die Ressourcen fehlen. Eine intelligente Zusammenarbeit gleicht die Nachteile aus. Land und Kommunen arbeiten hier Hand in Hand bei der Modernisierung der Verwaltung zusammen. Ein wichtiges Zeichen auch für andere Länder.

Jury-Mitglied, Franz-Reinhardt Habbel, Direktor Politische Grundsatzfragen, Deutscher Städte- und Gemeindebund

Bestes Infrastrukturprojekt 2016:
„Ressortweite Einführung innovativer & energieeffizienter Thin Clients und Aufbau einer agilen IT-Infrastruktur“ / Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
https://youtu.be/LkDqdRihfNA

Das Projekt des BMUB ist ein wichtiges und beeindruckendes Referenzprojekt für die künftige Bundes-IT-Konsolidierung, das sehr durchdacht und v.a. zukunftsorientiert ist. Für mich ganz klar das beste Infrastrukturprojekt 2016.

Jury-Mitglied Prof. Dr. Maria Wimmer, Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik, Universität Koblenz-Landau

Zusätzlich zu den von der Jury verliehenen Preisen wird auf dem 21. Ministerialkongress am 2. September 2016 der Publikumspreis vergeben. Noch bis zum 5. August können alle Interessierten für ihren persönlichen Favoriten stimmen: Online-Voting.


Über Cisco
Cisco (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende IT-Anbieter, hilft Unternehmen dabei, schon heute die Geschäftschancen von morgen zu nutzen. Durch die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen entstehen unvergleichliche Möglichkeiten. Aktuelle Informationen zu Cisco finden Sie unter

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Wortes „Partner“ bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht.

Sitz der Gesellschaft: Am Söldnermoos 17, 85399 Hallbergmoos; Amtsgericht München HRB 102605; WEEE-Reg.-Nr. DE 65286400

Weitere Informationen

Cisco Systems GmbH 
Lars Gurow 
PR Manager Deutschland 
Telefon 030-9789-2203 
E-Mail: lgurow@cisco.com


Über BearingPoint
BearingPoint Berater haben immer im Blick, dass sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen permanent verändern und die daraus entstehenden komplexen Systeme flexible, fokussierte und individuelle Lösungswege erfordern. Unsere Kunden, ob aus Industrie und Handel, der Finanz- und Versicherungswirtschaft oder aus der öffentlichen Verwaltung, profitieren von messbaren Ergebnissen, wenn sie mit uns zusammenarbeiten. Wir kombinieren branchenspezifische Management- und Fachkompetenz mit neuen technischen Möglichkeiten und eigenen Produkt-Entwicklungen, um unsere Lösungen an die individuellen Fragestellungen unserer Kunden anzupassen. Dieser partnerschaftliche, ergebnisorientierte Ansatz bildet das Herz unserer Unternehmenskultur und hat zu nachhaltigen Beziehungen mit vielen der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen geführt. Unser globales Beratungs-Netzwerk mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 75 Ländern und engagiert sich gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg.

Weitere Informationen:

Pressekontakt

Alexander Bock
Manager Communications
Tel. +49 89 540338029