Suche
Toggle location

DZ BANK Tochter wählt ABACUS/Transactions, um die neue tägliche Meldepflicht für europäische Banken zu erfüllen

Zürich / Frankfurt am Main, 8. August 2016 – Die DVB, führender Spezialist in der internationalen Transportfinanzierung und Teil der DZ BANK Gruppe, hat sich für BearingPoints Produkt ABACUS/Transactions und das Modul MMSR (Money Market Statistical Reporting) entschieden, um die neuen Meldeanforderungen der EZB erfüllen zu können.

Wir haben uns für eine BearingPoint-Lösung entschieden, da uns durch den Einsatz der Standardsoftware eine schnelle Implementierung möglich ist. Zudem ist BearingPoint seit langem unser Partner – wir setzen für das deutsche und europäische Meldewesen bereits seit einigen Jahren das Produkt ABACUS/DaVinci ein.

Dan Rech, Vice President Information Technology, DVB

Die Entscheidung der DVB ist ein wichtiger Meilenstein für uns. Sie zeigt, dass BearingPoint den Bedarf an transaktionsbasierten Lösungen frühzeitig erkannt hat, und wir mit unserer zentralen, modularen Plattform die Bedürfnisse des Marktes treffen. Die meisten europäischen Banken werden von den derzeit geplanten weiteren Verordnungen der Aufsicht betroffen sein, die Meldungen auf täglicher Transaktionsbasis verlangen, z. B. MiFID II/MiFIR und die Securities Financing Transactions Regulation (SFTR).

Dr. Maciej Piechocki, Partner bei BearingPoint

Die EZB fordert von den europäischen Banken neue, täglich zu meldende statistische Daten über in Euro getätigte Geldmarktgeschäfte. Die Erhebung soll unter anderem den einheitlichen Aufsichtsmechanismus (Single Supervisory Mechanism – SSM) gemäss der Verordnung (EU) Nr. 1024/2013 des Rates in analytischer und statistischer Hinsicht stärken. In Deutschland sind alle Institute mit einer Bilanzsumme ab 1 Mrd. Euro und einem PM-Konto in TARGET-2 betroffen. Der erste Meldetermin war der 1. Juli 2016, bereits seit April werden Testmeldungen mit echten Daten bereitgestellt.

Die Aufsicht plant darüber hinaus zusätzliche tägliche Meldepflichten. Im Juni hatten sich Europäische Kommission, Europäisches Parlament und EU-Rat über eine neue Verordnung über die Meldung und Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften (Regulation on Securities Financing Transactions, kurz SFTR oder SFT-Verordnung) geeinigt. Mit den Meldungen nach SFTR soll die Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften erhöht werden.

Ab 2017 müssen zudem die Neufassung der MiFID-Richtlinie (MiFID II) sowie die ergänzenden Vorgaben der Finanzmarktverordnung (Markets in Financial Instruments Regulation – MiFIR), angewendet werden. Mit MiFID II/MiFIR geht eine deutliche Erweiterung der bisherigen Meldepflichten einher, die für alle Handelsplätze und alle Finanzinstrumente gelten.

Vor diesem Hintergrund hat BearingPoint sein Produktportfolio um eine Standardsoftware für transaktionsbasiertes Meldewesen parallel zur bestandsorientierten Meldewesensoftware ABACUS/DaVinci erweitert. Das Produkt ABACUS/Transactions trägt dem gestiegenen Bedarf an immer granulareren Intraday-Transaktionsdaten Rechnung. ABACUS/Transactions prüft transaktionsbasierte Daten aus Front- und Back-Office-Systemen auf die Meldepflicht nach den verschiedenen Verordnungen und verarbeitet sie. Die Plattform basiert auf BearingPoints bewährter Lösung ABACUS/TR, die bereits seit 2013 am Markt etabliert ist. ABACUS/TR unterstützt das transaktionsbasierte Meldewesen nach EMIR in Europa und Dodd-Frank in den USA.

Über die Abacus Solution Suite
Mit der Abacus Solution Suite bietet BearingPoint Banken, Versicherungen, Finanzdienstleistern, Zentralbanken und Aufsichtsbehörden innovative RegTech-Lösungen (Regulatory Technology) für das aufsichtsrechtliche Meldewesen entlang der regulatorischen Wertschöpfungskette. Über 240 Kunden mit rund 1.900 Meldeeinheiten im In- und Ausland vertrauen auf Produkte der Abacus Solution Suite. BearingPoint zeichnet sich durch eine langjährige und umfassende Expertise im Bereich der Regulierung aus und bietet ein einzigartiges Lösungsportfolio von der Beratung über Standard-Softwarelösungen bis hin zu Managed Services und Schulungsangeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bessgmbh.de

Über die DVB Bank SE
Die DVB Bank SE, mit Sitz in Frankfurt am Main, ist der führende Spezialist im internationalen Transport Finance-Geschäft. Die Bank bietet ihren Kunden integrierte Finanz- und Beratungsdienstleistungen in den Segmenten Shipping Finance, Aviation Finance, Offshore Finance und Land Transport Finance an. Die DVB ist an wesentlichen internationalen Finanz- und Verkehrszentren vertreten: am Firmensitz in Frankfurt am Main, an weiteren europäischen Standorten (Amsterdam, Athen, Hamburg, London, Oslo und Zürich), in Amerika (New York und Curaçao) und in Asien (Singapur und Tokio). Die Aktien der DVB Bank SE sind an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN: DE0008045501). Weitere Informationen erhalten Sie unter www.dvbbank.com

Über BearingPoint
BearingPoint-Berater haben immer im Blick, dass sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen permanent verändern und die daraus entstehenden komplexen Systeme flexible, fokussierte und individuelle Lösungswege erfordern. Unsere Kunden, ob aus Industrie und Handel, der Finanz- und Versicherungswirtschaft oder aus der öffentlichen Verwaltung, profitieren von messbaren Ergebnissen, wenn sie mit uns zusammenarbeiten. Wir kombinieren branchenspezifische Management- und Fachkompetenz mit neuen technischen Möglichkeiten und eigenen Produkt-Entwicklungen, um unsere Lösungen an die individuellen Fragestellungen unserer Kunden anzupassen. Dieser partnerschaftliche, ergebnisorientierte Ansatz bildet das Herz unserer Unternehmenskultur und hat zu nachhaltigen Beziehungen mit vielen der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen geführt. Unser globales Beratungs-Netzwerk mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 75 Ländern und engagiert sich gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg.    

Weitere Informationen finden Sie unter www.bearingpoint.com und in der BearingPoint-Toolbox: http://toolbox.bearingpoint.com

Pressekontakt

Alexander Bock
Manager Communications
Tel. +49 89 540338029