Zürich, 29. Januar 2020 – Die Management- und Technologieberatung BearingPoint schreibt gemeinsam mit dem Technologieanbieter Cisco den 19. eGovernment-Wettbewerb aus. Der Wettbewerb würdigt Projekte, die in vorbildlicher Weise die Digitalisierung und Modernisierung der Verwaltung fördern und dabei den Nutzen für Bürgerinnen und Bürger in den Fokus rücken.

Jon Abele

Neue Technologien können die öffentliche Verwaltung nicht nur verbessern, sondern nahezu revolutionieren. Blockchain oder Künstliche Intelligenz machen zum Beispiel antragslose Bearbeitung, virtuelle Zusammenarbeit und ortsunabhängige, sichere Prozesse möglich. In vielen vorbildlichen Projekten werden solche Digitalisierungsmassnahmen bereits konkret umgesetzt. Ziel des eGovernment-Wettbewerbs ist es, diese Projekte sichtbar zu machen – und so auch andere Akteure zu innovativen Lösungen zu inspirieren.

Jon Abele, Leiter Government and Public Sector bei BearingPoint

Jetzt bis zum 2. April bewerben!
Öffentliche Organisationen aus Bund, Ländern und Kommunen sowie Sozialversicherungsträger und Institutionen des Gesundheitswesens sind dazu aufgerufen, bis zum Bewerbungsschluss am 2. April 2020 ihre zukunftsfähigen, innovativen Konzepte und Projekte zur Verwaltungsmodernisierung einzureichen. Aus jeder Kategorie werden von einer unabhängigen, externen Expertengruppe drei Finalisten ermittelt. Diese erhalten die Möglichkeit, ihre Projekte am 5. und 6. Mai 2020 bei den Finalistentagen und anschliessend auf der Webseite des Wettbewerbs zu präsentieren. Eine feierliche Preisverleihung wird am 16. Juni auf dem Zukunftskongress „Staat und Verwaltung“ ausgerichtet. Die Teilnahmeunterlagen liegen unter http://www.egovernment-wettbewerb.de zum Download bereit.

Nutzerinnen und Nutzer im Vordergrund
Verwaltungsdienste können nur erfolgreich sein, wenn sie den Anforderungen der Nutzer entsprechen. Aus diesem Grund legt auch der diesjährige Wettbewerb seinen Schwerpunkt auf Projekte, die eine hohe Nutzer- und Nutzenorientierung aufweisen.

Jonas Rahe

Für den eGovernment-Wettbewerb suchen wir nach Projekten, die mehr wollen als nur die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes. Uns geht es um die konkreten Vorteile für die Nutzer – und wie diese durch den Einsatz von Technologien geschaffen werden können. Wir sind gespannt, welche innovativen Lösungen die Wettbewerbsteilnehmer 2020 vorstellen werden.

Jonas Rahe, Mitglied der Geschäftsführung bei Cisco Deutschland

Neue Kategorie: bestes Projekt zum Einsatz innovativer Technologien
Eine neue Wettbewerbskategorie zeichnet ab diesem Jahr Projekte und Organisationen aus, die mit neuen Technologien experimentieren oder sie bereits konkret erproben und einsetzen. Ziel der neu eingeführten Kategorie „Bestes Projekt zum Einsatz innovativer Technologien ist es, Innovation und Weitsicht bei der Gestaltung des öffentlichen Sektors zu fördern. Neue und intelligente Technologien revolutionieren die Verwaltung und bieten vielerorts Möglichkeiten zur Entlastung, Optimierung und Erbringung von Spitzenleistungen. Eingereichte Projekte können sich beispielsweise mit dem Einsatz von Robotics beziehungsweise Künstlicher Intelligenz, Virtual und Augmented Reality, Blockchain, 3D-Modellierungen oder Cloud-Technologien befassen. Akzeptiert werden Einreichungen, die sich in den Phasen der Konzeption bis zur erfolgreichen Umsetzung befinden.

Über den eGovernment-Wettbewerb
Der Wettbewerb zur Modernisierung und Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung (eGovernment-Wettbewerb) ist seit 19 Jahren der anerkannte Gradmesser für eGovernment- und Modernisierungsaktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er fördert Innovation für die Verwaltungsmodernisierung und unterstützt Behörden bei einer nutzerorientierten, effizienten Digitalisierung. Digitale Innovationen, deren nachhaltige Umsetzung sowie der gesellschaftliche Wandel stellen neue Anforderungen an Projekte und öffentliche Organisationen. In diesen Bereich gehören die Nutzung des Internets der Dinge, die Schaffung leistungsfähiger und sicherer IT-Architekturen ebenso wie Prozessveränderungen, Information oder Schulung der Mitarbeiter, Veränderungsmanagement sowie intensivere Kooperationen zur Entwicklung und Adaption neuer Geschäftsmodelle.

Weitere Informationen: http://www.egovernment-wettbewerb.de

Über Cisco
Cisco (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende IT-Anbieter, hilft Unternehmen dabei, schon heute die Geschäftschancen von morgen zu nutzen. Durch die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen entstehen unvergleichliche Möglichkeiten. Aktuelle Informationen zu Cisco finden Sie unter

Homepage: http://www.cisco.com/web/DE/presse/index.html
Blog: http://gblogs.cisco.com/de/
Facebook: http://www.facebook.com/CiscoGermany
Twitter: https://twitter.com/Cisco_Germany

Pressekontakt Cisco
Fink & Fuchs AG
Claudia Hering
Telefon: +49 30 263 99 17 10
E-Mail cisco@ffpr.de

Über BearingPoint
BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit europäischen Wurzeln und globaler Reichweite. Das Unternehmen agiert in drei Geschäftsbereichen: Der erste Bereich umfasst das klassische Beratungsgeschäft; Business Services als zweiter Bereich bietet Kunden IP-basierte Managed Services über SaaS hinaus; im dritten Bereich stellt BearingPoint Software-Lösungen für eine erfolgreiche digitale Transformation, Advanced Analytics und regulatorische Anforderungen bereit und entwickelt gemeinsam mit Kunden und Partnern neue, innovative Geschäftsmodelle.

Zu BearingPoints Kunden gehören viele der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen. Das globale Netzwerk von BearingPoint mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 75 Ländern und engagiert sich gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg.

Weitere Informationen:
Homepage: www.bearingpoint.com
LinkedIn: www.linkedin.com/company/bearingpoint
Twitter: @BearingPoint_de

Pressekontakt

Svenja Hubli
Marketing & Public Relations

Suche
Toggle location