Suche
Toggle location

Digitalisierung und Regulierung sind heutzutage zwei zentrale Treiber des Wandels im Versicherungsmarkt und bestimmen so die CFO-Agenda.

Durch die Digitalisierung haben sich das Geschäftsumfeld und die Arbeitsweise von Versicherern erheblich verändert. Folglich muss sich die Rolle des CFO anpassen an Veränderungen, die aus dem Einsatz von Business Intelligence-Lösungen und der Entwicklung des Finanzmanagementents resultieren. Ein CFO muss heute diverse neue Rollen übernehmen können.

Auch nach der Erstanwendung neuer Verordnung (z. B. Solvency II) und ihrer Folgen für die Versicherungsindustrie bleiben diese nicht nur für den CFO ein Hauptthema. Neben laufenden europäischen Initiativen steigen gleichzeitig nationale und internationale Anforderungen, die den Betriebsablauf sowie Organisation und Prozesse eines Versicherers zusätzlich belasten.

Unternehmen, die die International Financial Accounting Standards erfüllen müssen, stehen vor dem Problem der Weiterentwicklung und Implementierung versicherungsspezifischer Standards (d. H. IFRS 9 und 17).

BearingPoint unterstützt seinen Kunden, auf die Anforderungen durch Digitalisierung und zunehmende Regulierung erfolgreich und effektiv reagieren zu können. Dies umfasst sowohl die Organisation als auch die entsprechenden Prozesse. Auch die Rolle der IT wird künftig noch wichtiger. BearingPoint unterstützt Kunden beim weiteren Ausbau integrierter Architekturen und der Implementierung neuer Prozesse (z. B. SAP HANA und Insurance Analyzer). Zur Effizienz- und Qualitätsteigerung werden zukünftig auch neue Sourcing-Konzepte und innovative Ansätze wie Robotik beitragen.

Die Umsetzung der Anforderungen soll auch zur Renditensteigerung beitragen. Das regulatorische Management sollte nicht allein die Wahrung der „Legal Compliance“, sondern auch Synergie- und Nutzeneffekte durch die Regulierung adressieren.