Suche
Toggle location

Im Zusammenhang mit einem erhöhten regulatorischen Druck stehen Finanzinstitute und Versicherer vor zahlreichen strategischen und organisatorischen Herausforderungen. Governance-, Risk- und Compliance-Services können eine nachhaltige Leistungs- und Geschäftsentwicklung sicherstellen.

BearingPoint unterstützt die Finanzdienstleistungsbranche hinsichtlich Risiko und Compliance auf der Grundlage eines flexiblen, massgeschneiderten Ansatzes, der die jeweils geltenden Vorschriften abdeckt. Wir unterstützen Kunden aus allen Branchen bei der Verbesserung ihres Risiko- und Compliance-Rahmens, um die regulatorischen Anforderungen zu erfüllen und eine nachhaltige Performance zu fördern:

  • Effektive, transparente und schlanke Risiko- und Compliance-Governance und Prozesse
  • Fundierte Methoden, unter Berücksichtigung des Geschäftsmodells des Kunden
  • Gut strukturierte Daten und modernes Datenmanagement
  • Zukunftssichere Infrastruktur und Nutzung von Technologien

Governance:

Angebot

  • Anpassung der bestehenden Governance-Prozesse
  • Förderung der Integration und der Konvergenz zwischen den Aufsichtsbehörden
  • Definieren und Implementieren von Pilot- und Ethiklösungen

Beispiel (Asset Manager)

  • Definition und Umsetzung der Governance für die gesamten Kontrollfunktionen, angepasst an das operative Modell und die jeweiligen Kernleitlinien

Compliance:

Angebot

  • Durchführung regulatorischer Tests und Analysen
  • Ermittlung und Bewertung der Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit
  • Förderung der Integration mit einem geeigneten Risiko Management-Ansatz

Beispiel (Bank eines Automobilherstellers)

  • MIFID-II-Folgenabschätzung
  • PRIIPs-KID externer Anbieter-Benchmark
  • Durchführung einer Compliance-Überprüfung von IT-Prozessen und Überprüfung der Einhaltung der französischen und deutschen Vorschriften und Definition eines europäischen Aktionsplans

Risiko Management:

Angebot

  • Organisation der Governance-Kernrisikoprozesse von Banken (z. B. ICAAP, ILAAP, Risk Appetite Framework)
  • Steuerung und Kontrolle gehandelter Risiken in Einklang mit den bestehenden Regulierungen (Marktrisiko, Gegenpartei-Kreditrisiko, CVA-Risiko)
  • Steuerung und Kontrolle nicht gehandelter Risikotypen (Liquiditätsrisiko, Zinsrisiko im Bankbuch)
  • Organisieren der Treasury-Funktion (Funds Transfer Pricing)
  • Risikodatenverwaltung und Data Governance

Beispiel (Grossbanken)

  • 3 Verteidigungsmodelle – Rollen-, Verantwortlichkeits- und Prozessdefinitionen für eine europäische Grossbank
  • Risikofaktorendefinition und Prototyp eines Value-at-Risk-Modells für eine deutsche Bank
  • Umsetzung des Liquiditätsrisikos und des Zinsrisikos im Rahmen des Bankenbuchs bei verschiedenen europäischen Grossbanken
  • Implementierung von BCBS239 bei Grossbanken