Toggle master download
Suche
Toggle location

Die pünktliche Umsetzung der bevorstehenden Regelung zum Marktrisiko, bekannt als „grundlegende Überarbeitung des Handelsbuchs“ („Fundamental Review of the Trading Book“, FRTB), ist für Finanzinstitute mit vielen Herausforderungen verbunden. Eine der wichtigsten Änderungen – die auch eine besondere betriebswirtschaftliche Komplexität in sich birgt – ist die Möglichkeit, die Anwendung eines internen Modells auf Ebene der einzelnen Transaktionen zu beantragen.

Vor dem Hintergrund, dass nicht zwischen dem internen Modell und dem standardisierten Ansatz gewechselt werden darf, ist die Frage, welche Positionen welchem Ansatz zugeordnet werden sollen, besonders schwierig zu beantworten.

Für eine optimale Mischung empfehlen wir einen fünfstufigen Ansatz:

  • Strategieentwicklung: Auswahl der richtigen Strategie (zum Beispiel Minimierung der Kapitalkosten)
  • Festlegung von Beschränkungen: Einige der möglichen Kombinationen können von vornherein ausgeschlossen werden, da sie nicht zweckdienlich oder zu schwierig umzusetzen sind
  • Kostenaufschlüsselung: Jedes Produkt wird dahingehend analysiert, von welchen Bestandteilen der Regelung es betroffen ist
  • Produktzuordnung: Zuordnung zu einer Gruppe von hinsichtlich der Kapitalkostenmethode gleichartigen Produkten
  • Mustererkennung: Welche Produkte würden mit dem einem Ansatz tendenziell ein besseres Ergebnis erzielen als mit dem anderen?

Mit diesem Ansatz lassen sich allgemeine Tendenzen erkennen, die nicht von der spezifischen Zusammensetzung des Portfolios zum Zeitpunkt der Analyse abhängig sind. Das ist wesentlich schneller, als verschiedene (oder sogar alle) möglichen Kombinationen auszuprobieren.

Wenn Sie ausführlichere Informationen über unseren Ansatz erhalten möchten, können Sie sich unser Paper herunterladen.

Weitere Insights