Toggle master download
Suche
Toggle location

Traditionell basiert die IT-Landschaft von Versicherungen auf Großrechnersystemen. Jedoch hat sich die IT-Landschaft in den Versicherungsunternehmen verändert und wird dies zukünftig weiterhin tun.  Die Digitalisierung ändert alles. Unternehmen müssen sich transformieren, um weiterhin wettbewerbsfähig zu sein. Gelingt der Versicherungsbranche eine solche Transformation, in der Innovationsfähigkeit und Reaktionsfähigkeit zentrale Bedingungen sind?

Wie ist der Status quo der Transformation in den Versicherungen?

  • Etwa 10 Prozent der teilnehmenden Versicherungen nutzen bereits flexible, digitale Plattformen
  • Etwa 10 Prozent der teilnehmenden Versicherungen nutzen bereits Technologien und Services zur Verarbeitung und Auswertung von Big Data wie Smart Analytics
  • Etwa 30 Prozent der teilnehmenden Versicherungen nutzen bereits Cloud Computing für Applikationen und Daten
  • Etwa 10 Prozent der teilnehmenden Versicherungen nutzen bereits Automatisierungstechnologien (wie zum Beispiel Robotik, künstliche Intelligenz)
  • Etwa 20 Prozent der teilnehmenden Versicherungen nutzen bereits neue Organisationsmodelle (wie zum Beispiel bimodale IT)

Finden Sie die Nutzungszahlen dieser aktuellen (und digitalen) Methoden und Technologien hoch? Wir nicht! Anlass also genug, um sich ein genaueres Bild vom Umsetzungsstand der Transformation aber auch von den zugrundeliegenden IT-Systemen innerhalb der Versicherungsbranche zu verschaffen.

Eine leistungsfähige IT und flexible Anwendungssysteme werden für den Unternehmenserfolg immer wichtiger. Für die in der Finanzbranche typischen Großrechnersysteme wurde vor Jahrzenten eine individuelle Software entwickelt und implementiert, worüber häufig eine entsprechende Dokumentation und zunehmend auch Know-How fehlt. In vielen Fällen laufen die Kernanwendungen der Versicherungs-IT auf den Host-Systemen. Allerdings werden Host-Systeme häufig kritisiert. So nehmen die Kunden zum Beispiel die Betriebskosten für Großrechner als sehr hoch wahr oder bemängeln mitunter die geringe Flexibilität der Host-Systeme. Nicht zuletzt aus diesen Gründen führten wir im Jahr 2015 eine Studie zur Großrechnernutzung bei Versicherungen durch. Darin fragten wir die Meinung zu Großrechnersystemen innerhalb der Versicherungsbranche ab und erhielten interessante Ergebnisse zur damaligen Situation sowie zu Gründen und Risiken einer potentiellen Ablösung von Großrechnern. Spannend ist es nun zu erfahren, ob sich die Prognosen und Erwartungen aus der Vorgängerstudie erfüllt haben und welche neuen Entwicklungen vorhergesagt werden.

Weitere Insights