Im Interview mit Jonas Bolender, Consultant bei BearingPoint

Wie hast du den Weg zu BearingPoint gefunden?

Der Weg zu meinem Einstieg bei BearingPoint begann mit einer Gastvorlesung zum Thema Innovationsmanagement an meiner Universität. Im Rahmen der Vorlesung hatte ich die Gelegenheit, viele Informationen zur Tätigkeit bei BearingPoint, den Geschäftsfeldern sowie der Beratungsbranche im Allgemeinen zu erhalten. Bei einem Besuch einer Jobmesse in Darmstadt, wo ich mit Mitarbeitenden von BearingPoint ins Gespräch kam, bekam ich weitere wertvolle Insights zum Bewerbungsprozess und gewann vor allem auch einen spannenden Einblick in die besondere Unternehmenskultur. Auf Grundlage dieser interessanten und positiven Eindrücke bewarb ich mich am Ende meines Studiums über das Karriereportal von BearingPoint auf offene Stellen am Standort Frankfurt. Anschließend folgte der klassische Bewerbungsprozess von BearingPoint, welcher verschiedene Stufen – wie einen Online-Test, den Career Day sowie persönliche Gespräche – umfasst.

Wieso hast du dich für eine Bewerbung bei BearingPoint entschieden – was hat dich überzeugt?

BearingPoint bietet meiner Meinung nach die perfekte Mischung aus Management- und Technologiethemen. Diese spannende Kombination hat mich motiviert, mich näher mit dem Unternehmen zu beschäftigen. Neben meinem fachlichen Interesse hat mich BearingPoint insbesondere mit seiner Unternehmenskultur überzeugt, die sich in jedem Mitarbeitenden, dem ich während meines Bewerbungsprozesses begegnete, widerspiegelte. Es herrschte immer eine freundliche, aber dennoch professionelle Atmosphäre. Im Nachhinein – als Teil des Unternehmens – kann ich mit Überzeugung sagen, dass BearingPoint großen Wert auf eine gemeinschaftliche Unternehmenskultur legt. Das führt zu einer äußerst angenehmen Arbeitsatmosphäre innerhalb der Teams, aber auch im Umgang mit Kund:innen.

Welche Runden bist du im Bewerbungsprozess durchlaufen?

  1. Online-Bewerbung auf eine offene Stelle im Karriereportal
  2. Personal Fit-Call mit späterem Arbeitskollegen
  3. Online-Test
  4. Virtueller Career Day – was steckt dahinter? Hier stellst du deine analytischen und sozialen Kompetenzen unter Beweis und kannst dich über deine Perspektiven bei BearingPoint informieren
  5. Interview mit meinem heutigen Partner sowie zwei Senior Consultants aus meinem Team
  6. Zusage innerhalb weniger Tage  

Wie hast du den Bewerbungsprozess wahrgenommen?

Der gesamte Bewerbungsprozess bei BearingPoint – von der ersten Bewerbung per Mail bis zur Zusage – gliederte sich, wie in der Branche üblich, in mehrere Stufen. Die einzelnen Stationen, wie beispielsweise den Career Day, empfand ich immer als gut organisiert. Auch das Ziel und der Hintergrund der jeweiligen Stufe waren immer klar und transparent kommuniziert, weshalb die eigene Vorbereitung gut möglich war. Besonders angenehm und wertschätzend empfand ich die wiederkehrenden persönlichen Telefonate bezüglich Personal Fit oder Feedback zur eigenen Leistung in der entsprechenden Prozessstufe. Insgesamt konnte ich während des Bewerbungsprozesses einen rundum positiven Eindruck von BearingPoint als Arbeitgeber gewinnen.

Welche Fragen erwarteten dich beispielsweise im Interviewprozess?

Die Fragen, die mir in meinem Bewerbungsprozess begegneten, lassen sich übergreifend in folgende Kategorien zusammenfassen:

  1. Fachliche, inhaltliche Fragen zur Stelle
    Bereite dich auf mögliche Fragen zu den erforderlichen Skills und dem Aufgabenprofil vor – Grundlage ist die Stellenanzeige, die dir viele relevante Informationen liefert.
  2. Fragen zu vorherigen Arbeitsstellen und Praktika sowie Studienarbeiten oder Hobbies
    Reflektiere vorab, welche Erfahrungen du bereits gesammelt hast und vor allem auch welchen Bezug diese zur Stelle haben. Hier möchten wir einen Einblick in deinen Fit zur Stelle und das Level deiner Expertise erhalten.
  3. Vorstellungen in Bezug auf den Arbeitsalltag in der Beratung
    Hierbei geht es darum, einen Eindruck zu erhalten, ob du als Bewerber:in ein realistisches Bild zur Arbeit in der Beratungsbranche mitbringst und dich in diesem Umfeld gerne weiterentwickeln möchtest.

Welche Tipps hast du für die ersten Arbeitswochen im neuen Job?

Komm ins Büro und vernetze dich! Auch wenn es bequem und verlockend ist im Home Office zu arbeiten, gehe regelmäßig ins Büro, um neue Kolleg:innen persönlich zu treffen. Networking ist der Schlüssel für einen reibungslosen Start sowie eine langfristige und erfolgreiche Mitarbeit.
Sei offen und stelle Fragen! Habe keine Angst davor, Fragen zu stellen und auf andere zuzugehen. Die Kolleg:innen sind hilfsbereit und haben ein offenes Ohr für deine Anliegen.
Zeige Interesse und Vielseitigkeit! Interessiere dich aktiv für das Unternehmen und sei offen für verschiedene Aufgabenfelder, um viele Erfahrungen für dich persönlich mitzunehmen und zu wachsen.