Im Interview mit Theresa Gerdes, Managerin bei BearingPoint

Theresa Gerdes ist Managerin im Carbon & Environmental Services Team bei BearingPoint. Sie hat einen Masterabschluss in Nachhaltigkeitsmanagement und ist seit circa vier Jahren bei BearingPoint tätig. Im Kern ihrer Tätigkeit steht eines der Softwareprodukte von BearingPoint: der Emissions Calculator.

Du beschäftigst dich in deinem Arbeitsalltag mit dem Emissions Calculator. Erzähle uns doch bitte etwas mehr dazu – was steckt dahinter?

BearingPoint hat vor über zehn Jahren mit der Entwicklung einer digitalen Lösung zur Berechnung des Carbon Fußabdrucks begonnen. Anfangs lag der Fokus auf dem Carbon Fußabdruck des Transports – mittlerweile können wir den Carbon Fußabdruck entlang der gesamten Wertschöpfungskette berechnen und analysieren. So können wir unseren Kunden helfen, ihren Carbon Impact zu steuern und zu reduzieren. Da das Thema immer wichtiger wird, haben wir seit letztem Jahr eine Partnerschaft mit SAP, um Kunden gemeinsam auf dem Weg zur Klimaneutralität zu unterstützen.

Wie sah dein Weg aus, der dich zu diesem spannenden Themengebiet geführt hat?

Ich habe vor fast vier Jahren bei BearingPoint als Consultant angefangen – mit dem Ziel, Unternehmen bei ihrer Nachhaltigkeitstransformation zu unterstützen. Dazu sind aus meiner Sicht zwei Punkte wichtig: ein gutes Verständnis von den Wertschöpfungsprozessen von Unternehmen und ein Auge dafür, wie Technologielösungen ein Hebel für Nachhaltigkeit sein können. In meiner aktuellen Rolle unterstütze ich zum einen die Weiterentwicklung des Produkts und bin zum anderen im Vertrieb und auf Kundenprojekten zu Carbon Accounting tätig.

Wie hilfst du Kunden mit dem Emissions Calculator dabei, nachhaltiger zu werden?

“You can’t manage what you don’t measure” (Peter F. Drucker) – gemeinsam mit meinen Teamkolleg:innen unterstützen wir Kunden dabei, Carbon Accounting für ihr Unternehmen und ihre Produkte aufzubauen. Wir sind mit den wichtigsten Standards zur Carbon Footprint Berechnung vertraut, wie zum Beispiel dem Greenhouse Gas Protocol, und beraten unsere Kunden, wie sie diese anwenden können. Zur Fußabdruckberechnung gehört zum Beispiel die Aufbereitung der Business Daten und das Mapping der dazu passenden Emissionsfaktoren. Wir unterstützen Kunden dabei, die Ergebnisse zu analysieren und zu reporten, z. B. als Teil des Nachhaltigkeitsberichts. Durch sogenannte Hot Spot-Analysen und What If-Szenarien können wir außerdem noch einen Schritt weitergehen und Dekarbonisierungspotentiale identifizieren.

Was ist die größte Veränderung im Bereich Nachhaltigkeit, die du gemeinsam mit deinem Team erreichen konntest?

Ich bin stolz auf die gesteigerte Transparenz zur Zusammensetzung des CO2 Fußabdrucks von Produkten und die sich daraus ergebenden Analyse- und Steuerungsmöglichkeiten. Ich freue mich, mit unserem Produkt und unserer Arbeit einen solch wichtigen Impact zu schaffen.

Welche Einstiegsmöglichkeiten bietet dein Team Studierenden und Berufseinsteigenden, die sich für das Thema Nachhaltigkeit interessieren?

In unserem Carbon Footprint Team unterstützen wir unsere Kunden aus verschiedensten Branchen und Regionen auf ihrer Reise in Richtung Dekarbonisierung. Wir suchen hier Menschen mit unterschiedlichen Studienhintergründen – sei es beispielsweise mit Schwerpunkt Operations, Logistik oder Supply Chain. Eine Leidenschaft für Technologie- bzw. Softwareentwicklung, Datanenanalyse und ökologische Nachhaltigkeit sind weitere wichtige Faktoren. Solltest du dich hier wiederfinden, schau doch gerne einmal auf unserem Online-Karriereportal vorbei. Das Thema Nachhaltigkeit ist aber weitaus umfangreicher als Carbon Footprint Management – deswegen haben wir bei BearingPoint weitere Teams, die sich auf andere Nachhaltigkeitsaspekte konzentrieren, die ebenfalls verschiedene spannende Einstiegsmöglichkeiten anbieten.

Was macht BearingPoint für dich als Arbeitgeber im Hinblick auf das Thema Nachhaltigkeit besonders?

Ich setze auf digitale Lösungen als Hebel für die nachhaltige Transformation. Für mich persönlich hat BearingPoint als Management- und Technologieberatung daher genau den richtigen Fokus und die passende Expertise, um Nachhaltigkeit gemeinsam mit meinem Team und unseren Kunden voranzutreiben.