Der Klimawandel und die damit verbundene CO2-Diskussion haben inzwischen einen entscheidenden Einfluss auf die Automobilindustrie genommen. Längst gehören Hybrid- oder reine E-Fahrzeuge zum Portfolio jedes Automobilherstellers und der Fokus liegt dabei auf den CO2-Emissionen durch den Betrieb des Fahrzeugs.

Mehr und mehr gewinnt aber der sogenannte Product Carbon Footprint an Bedeutung, d.h. die Betrachtung des CO2-Rucksacks eines Fahrzeugs über den gesamten Lebenszyklus im Rahmen eines Life Cycle Assessments. Diese ganzheitliche Betrachtung offenbart auch einige Schattenseiten von E-Fahrzeugen. Angesichts des sich abzeichnenden Technologiewandels kommt der ganzheitlichen Bewertung der Emissionen – von der Beschaffung, über die Produktion und Nutzung bis hin zur Verwertung – eine Schlüsselrolle zu.

Lesen Sie den vollständigen Artikel "Die Klimadebatte und ihr Einfluss auf die Automobillogistik" erschienen im Handelsblatt Journal in der Ausgabe Oktober 2019.

Suche
Toggle location