• Erhebliches Wachstum der Bookings deutet auf ein erfolgreiches Jahr 2020 hin

  • Deutschland mit 314 Millionen Euro Umsatz und 411 Millionen Bookings größter BearingPoint-Markt

  • Start der Umsetzung der Strategie 2025 mit drei ehrgeizigen Zielen

Frankfurt am Main, 3. März 2020 - Die Management- und Technologieberatung BearingPoint hat im Gesamtjahr 2019 einen Rekordumsatz von 780 Millionen Euro erzielt. Das entspricht einem Anstieg von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt führte BearingPoint 2019 Projekte für Kunden in über 70 Ländern durch. Die Bookings für 2019 beliefen sich auf 949 Millionen Euro – ein Anstieg von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die im vergangenen Jahr eingeführte „Strategie 2025“ schuf dabei die Grundlage für ein nachhaltiges Wachstum. Das zeigt sich auch an den steigenden Mitarbeiterzahlen: Um das Wachstum zu unterstützen, hat BearingPoint im vergangenen Jahr 1.400 neue Mitarbeiter eingestellt.

Deutschland größter BearingPoint-Markt

Deutschland war mit 314 Millionen Euro Umsatz (plus vier Prozent) auch 2019 der größte Markt für BearingPoint. Der Auftragseingang deutet daraufhin, dass dies auch 2020 der Fall sein wird: Der deutsche Geschäftsbereich verfügt mit 411 Millionen Euro Bookings (plus 14 Prozent) über ein sehr gut gefülltes Auftragsbuch für das laufende Geschäftsjahr. Mit über 1.000 Projekten bei 360 Kunden hat Deutschland zudem eine neue Bestmarke bei der Anzahl der Kundenprojekte aufgestellt.

Iris Grewe

In 2019 haben wir einen neuen Meilenstein im Bereich der Kundenprojekte erreicht. Dabei ist besonders hervorzuheben, dass unsere zehn größten Kunden aus sieben unterschiedlichen Industriesegmenten kommen. Eine so vielfältige Aufstellung hatten wir noch nie und darauf können wir stolz sein. Dies motiviert uns zusätzlich zu den gut gefüllten Auftragsbüchern, und wir sehen einem weiteren erfolgreichen Geschäftsjahr 2020 entgegen.

Iris Grewe, Regionalleiterin Deutschland, Schweiz und Österreich

BearingPoint erhielt auch 2019 wieder zahlreiche Auszeichnungen für seine Leistungen. So gewann das Unternehmen bereits zum vierten Mal in Folge den „Best of Consulting“-Award der WirtschaftsWoche und des Bundesverbands Deutscher Unternehmensberater (BDU). Diesmal erhielt BearingPoint die begehrte Auszeichnung für ein Blockchain-Projekt mit der KfW Entwicklungsbank sowie für ein Transformationsprojekt mit Vodafone. Im Bereich Innovation erhielt BearingPoint von Volkswagen den Preis als Top Innovator und vom Focus Magazin wurde BearingPoint als innovativstes Unternehmen 2019 unter den Beratungen ausgezeichnet. Das F.A.Z.-Institut hat BearingPoint zudem in einer gemeinsam mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung durchgeführten Analyse als „Deutschlands beste Berater“ in der Kategorie Unternehmensberater gewertet und von Business Punk wurde BearingPoint als Top Company für digitale Talente ausgewählt.

Strategisches Wachstum und Innovationen als Erfolgstreiber

Anfang 2019 etablierte BearingPoint firmenweit Business Services als separate Geschäftseinheit. Diese bietet IP-gesteuerte digitale Dienstleistungen und Managed Services über Software-as-a-Service (SaaS) hinaus. Das Unternehmen beschleunigte auch das Wachstum seines Softwaregeschäfts durch die weitere Vertikalisierung der beiden Produktlinien „BearingPoint Beyond“ und „BearingPoint RegTech“. BearingPoint Beyond ist ein Lösungsanbieter für digitale Plattformen und unterstützt Unternehmen dabei, ihr Geschäftsmodell neu aufzusetzen und neue Einnahmequellen durch die Nutzung digitaler Plattformen und Partner-Ökosysteme zu generieren. BearingPoint RegTech ist ein führender internationaler Anbieter von innovativen Regulatory und Risk Technology Lösungen und hat im vergangenen Jahr eine internationale „Regulatory Reporting Factory“ ins Leben gerufen.

Zur Unterstützung seiner Wachstumsziele hat BearingPoint einen weiteren strategischen Schritt unternommen und mit Prederi ein führendes Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt auf öffentlichen Dienstleistungen in Großbritannien akquiriert. Mit der Übernahme unterstreicht BearingPoint seine Wachstumsstrategie, die auf stark fokussierte und differenzierte Beratungsunternehmen in ausgewählten Märkten ausgerichtet ist.

Auch 2019 legte die Management- und Technologieberatung einen Schwerpunkt auf die Schaffung von Innovationen. Mehr als 130 Ideen, Start-ups und Initiativen wurden beim „Hub of Innovation“ des Unternehmens eingereicht und zudem über 20 Minimum Viable Products (MVPs) entwickelt. Das blieb auch bei Marktbeobachtern nicht unbemerkt: Mit 90 Analystenbewertungen und zahlreichen Awards wurde BearingPoint 2019 für seine Innovationskraft ausgezeichnet.

Kiumars Hamidian

Im Jahr 2019 haben wir mit der Entwicklung der Strategie 2025 das Fundament für die Zukunft unseres Unternehmens gelegt. Drei Ambitionen treiben die Strategie. Erstens: Wir stellen den Menschen in den Mittelpunkt. Zweitens: Wir wollen jedes Jahr besser sein als der Markt. Und drittens haben wir das Ziel, in unseren Kernbereichen zu den drei führenden Akteuren zu gehören. Trotz schwieriger Bedingungen in bestimmten Segmenten und Marktgeografien hat sich unser Unternehmen als widerstandsfähig und wachstumsfähig erwiesen. Auch im Jahr 2020 dreht sich daher alles um die Umsetzung unserer Strategie. Der Auftragsbestand ist hervorragend, die Marktbedingungen in den meisten Ländern sind vielversprechend und der Teamgeist ausgezeichnet.

Kiumars Hamidian, Managing Partner

Aktionen, die einen Unterschied machen: für Mitarbeiter und die Gesellschaft

Den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen – das ist eines der drei Kernziele der Strategie 2025. Dafür hat BearingPoint ein langfristiges Anreizsystem eingeführt, das die Loyalität von Mitarbeitern belohnen soll. Das Unternehmen richtete außerdem LGBTQ+- und All-Inclusive Communities ein und erweiterte sein „(Y)Our-Ways-Programm“, innerhalb dessen BearingPoint neue Arbeitsweisen entwickelt, testet und implementiert.

2019 feierte BearingPoint außerdem sein zehnjähriges Jubiläum als unabhängige, Partner-geführte Management- und Technologieberatung mit der größten CSR-Kampagne in der Geschichte des Unternehmens. Das Ziel: den Menschen, dem Planeten und der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Im Rahmen der „#10DaysOfCaring-Kampagne“ beteiligten sich Mitarbeiter von BearingPoint in allen Niederlassungen weltweit an mehr als 150 verschiedenen Aktivitäten, die von Baumpflanzungen über Blutspenden bis hin zu ehrenamtlichen Tätigkeiten für lokale gemeinnützige Organisationen reichten. „#10DaysOfCaring“ unterstreicht die Kultur der Teamarbeit, Kreativität und die Can-do-Einstellung des Unternehmens.

BearingPoint nutzte den Schwung der Kampagne auch, um neue Initiativen wie Affinitätsnetzwerke zu starten. Das Unternehmen unterzeichnete 2019 den UN Global Compact und verpflichtete sich auf die zehn Grundprinzipien, zu denen auch der Umwelt- und Klimaschutz gehört. BearingPoint zeigte sein Engagement unter anderem durch die Entscheidung, alle Geschäftsreisen weltweit klimaneutral zu stellen.

Über BearingPoint

BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit europäischen Wurzeln und globaler Reichweite. Das Unternehmen agiert in drei Geschäftsbereichen: Der erste Bereich umfasst das klassische Beratungsgeschäft; Business Services als zweiter Bereich bietet Kunden IP-basierte Managed Services über SaaS hinaus; im dritten Bereich stellt BearingPoint Software-Lösungen für eine erfolgreiche digitale Transformation und regulatorische Anforderungen bereit und entwickelt gemeinsam mit Kunden und Partnern neue, innovative Geschäftsmodelle.

Zu BearingPoints Kunden gehören viele der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen. Das globale Netzwerk von BearingPoint mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 70 Ländern und engagiert sich gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg.

Weitere Informationen:

Pressekontakt

Alexander Bock
Manager Communications
Tel. +49 89 540338029

Suche
Toggle location