Suche
Toggle location

BearingPoint und Cisco suchen die besten Digitalisierungs- und Modernisierungsprojekte mit Fokus auf hoher Nutzer- und Nutzenorientierung

Frankfurt am Main, 14. Januar 2019 – Die digitale Aufholjagd hat begonnen: Stärker denn je treiben Behörden in Deutschland aktuell eGovernment-Projekte voran. Das verspricht einen besseren Service für Bürgerinnen und Bürger sowie effizientere Abläufe. Die Rahmenbedingungen für Digitalisierungsvorhaben sind auch angesichts sprudelnder Steuereinnahmen günstig. Sie bieten Spielraum für Investitionen in die Modernisierung der Verwaltung, was in vielen vorbildlichen Projekten bereits umgesetzt wird. Diese Projekte sichtbar zu machen, ist ein wesentliches Ziel des eGovernment-Wettbewerb der Unternehmensberatung BearingPoint und des Technologieanbieters Cisco. Dieser startet nun in die 18. Runde.

 

Bis zum Bewerbungsschluss am 5. März 2019 sind öffentliche Organisationen aus Bund, Ländern und Kommunen sowie Sozialversicherungsträger und Institutionen des Gesundheitswesens dazu aufgerufen, ihre Konzepte und Projekte zur Verwaltungsmodernisierung einzureichen. Aus allen Bewerbungen ermittelt ein unabhängiger Expertenstab pro Kategorie drei Finalisten. Diese erhalten die Möglichkeit, ihre Projekte am 9. und 10. April 2019 auf den Finalistentagen und anschließend auf der Webseite des Wettbewerbs zu präsentieren. Die feierliche Preisverleihung findet auf dem Zukunftskongress „Staat und Verwaltung“ im Mai 2019 in Berlin statt. Die Teilnahmeunterlagen liegen unter http://www.egovernment-wettbewerb.de zum Download bereit.

 

 

Jon Abele, Partner und Leiter Public Services bei BearingPoint

Um das Potenzial der Digitalisierung zu heben, braucht es in den Behörden Mut und Veränderungswillen. Zusätzlich müssen Behörden ihr Innovationsmanagement professionalisieren und sich stärker für Ideen von außen öffnen. Mit dem Wettbewerb fördern wir den ressortübergreifenden Austausch zu Good und Best Practices, damit engagierte Verwaltungsmodernisierer von den Erfahrungen anderer Organisationen profitieren können. Der eGovernment-Wettbewerb ist zugleich Leistungsschau und Ideenschmiede für Modernisierungsvorhaben.

Jon Abele, Partner und Leiter Public Services bei BearingPoint

 

 

Jonas Rahe, Sales Executive bei Cisco Deutschland

Der eGovernment-Wettbewerb gilt als anerkannter Gradmesser und Boost-Faktor für eGovernment-Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Auszeichnung als Finalist oder Gewinner erfüllt die Projektteams mit Stolz und neuer Motivation für anstehende Modernisierungsvorhaben.

Jonas Rahe, Sales Executive bei Cisco Deutschland

 

Nutzerinnen und Nutzer im Vordergrund

Online-Dienstleistungen der Verwaltung sind nur erfolgreich, wenn sie für ihre Nutzer gestaltet sind. Der Wettbewerb legt daher den Fokus auf Projekte mit hoher Nutzer- und Nutzenorientierung. Mit der Unterteilung der Digitalisierungsprojekte in die Bereiche „Bund und Länder“ sowie „Städte und Regionen“ berücksichtigen die Ausrichter die unterschiedlichen Rahmenbedingen der einzelnen Verwaltungsebenen. Die Kategorie „Bestes Digitalisierungsprojekt in Bund und Ländern“ fokussiert sich auf außergewöhnliche Ansätze zur Digitalisierung der Verwaltung, insbesondere auf eGovernment-Lösungen. Die Kategorie „Bestes Digitalisierungsprojekt in Städten und Regionen“ zielt darauf ab, das digitale Angebot einer Stadt oder Region zu bewerten, hierzu gehören insbesondere Smart City-Ansätze.

Zum breiten Themenspektrum des eGovernment-Wettbewerbs zählen Ideen wie der Einsatz von Robotics und Künstlicher Intelligenz bei Verwaltungsvorgängen, die Nutzung der Chancen durch das Internet der Dinge, die Schaffung leistungsfähiger und sicherer IT-Architekturen ebenso wie Prozessveränderungen, Programme zur Gewinnung qualifizierten Personals, Schulung der Mitarbeiter, Veränderungsmanagement und intensivere Kooperationen zwischen den Behörden.

Bundesminister Helge Braun, Schirmherr des eGovernment-Wettbewerbs

Von modernen Verwaltungsangeboten sollen vor allem die Bürgerinnen und Bürger profitieren und dadurch Spaß an der Nutzung von Online-Dienstleistungen haben. Der eGovernment-Wettbewerb macht das unermüdliche Engagement und das kreative Potential von Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden für die Verwaltungsmodernisierung sichtbar. Er sucht Vorreiter und Visionäre, die Lust auf Neues haben und darauf, sich mit den Besten der Branche auszutauschen. So können wir den drängenden Herausforderungen des digitalen Wandels begegnen.

Bundesminister Helge Braun, Schirmherr des eGovernment-Wettbewerbs

Blog: http://gblogs.cisco.com/de/

 

Pressekontakt Cisco
Fink & Fuchs Public Relations AG
Johanna Fritz
Telefon 0611-74131-949
Email cisco@ffpr.de

 

Über BearingPoint

BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit europäischen Wurzeln und globaler Reichweite. Das Unternehmen agiert in drei Bereichen: Consulting, Solutions und Ventures. Consulting umfasst das klassische Beratungsgeschäft, Solutions fokussiert auf eigene technische Lösungen in den Bereichen Digital Transformation, Regulatory Technology sowie Advanced Analytics, und Ventures treibt die Finanzierung und Entwicklung von Start-ups voran. Zu BearingPoints Kunden gehören viele der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen. BearingPoints globales Beratungs-Netzwerk mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 75 Ländern und engagiert sich gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg.

 

Weitere Informationen:

Pressekontakt

Alexander Bock
Manager Communications
Tel. +49 89 540338029