Suche
Toggle location

Die Software ABACUS/Transactions unterstützt meldepflichtige Institute bei der Umsetzung der neuen Anforderung zur Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften

Frankfurt am Main, 15. Januar 2019 – Die Management- und Technologieberatung BearingPoint hat ihre modulare Standardsoftwarelösung ABACUS/Transactions um ein SFTR-Modul zur Erfüllung der Meldevorschriften gemäß der „Securities Financing Transactions Regulation“ erweitert. Die neue SFTR-Verordnung - (EU) 2015/2365 - regelt die Meldepflichten im Hinblick auf Wertpapierfinanzierungsgeschäfte mit dem Ziel, systemische Stabilitätsrisiken durch erhöhte Transparenzanforderungen zu senken.

Am 13. Dezember 2018 hat die Europäische Kommission den finalen Umsetzungsstandards der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) zugestimmt. Nun folgt die Genehmigungsfrist durch EU-Parlament und -Rat. Danach steht die Veröffentlichung der technischen Standards, dokumentiert im ESMA Final Report ESMA70-708036281-82, im offiziellen Amtsblatt der Europäischen Union an. Die SFTR-Meldepflicht wird stufenweise für die einzelnen Kontrahentenklassen starten: auf die Marktteilnehmer, beginnend mit Kreditinstituten und Wertpapierfirmen, werden somit voraussichtlich ab Q2/2020 komplexe Meldepflichten zukommen.

Bodo Windmoeller

Die gewachsenen Anforderungen werden im Markt häufig unterschätzt. Die Vielzahl der transaktionsbasierten Meldepflichten machen Finanzdienstleistungen komplexer und vor allem auch kostspieliger. Diese negativen Aspekte der anspruchsvolleren regulatorischen Anforderungen können meldepflichtige Institute mit Hilfe der verschiedenen Module von ABACUS/Transactions reduzieren. Unsere etablierte Lösung unterstützt bereits verschiedene Arten transaktionsbasierter Meldungen - von EMIR, FMIA/FinfraG, CSA, MMSR über MiFIDII/MiFIR, und nun auch SFTR. Dadurch können unsere Kunden von den erheblichen Synergien entlang der regulatorischen Wertschöpfungskette profitieren.

Bodo Windmöller, Chief Product Officer RegTech bei BearingPoint

Der Meldeumfang gemäß SFTR wurde von der ESMA in Form von technischen Standards (RTS / ITS) mit detaillierten Vorgaben hinsichtlich Reporting, Datensammlung sowie Verfügbarkeit definiert. Der Berichtspflicht unterliegen Pensionsgeschäfte, Wertpapier- oder Warenleihgeschäfte, Kauf- / Rückverkaufgeschäfte bzw. Verkauf- / Rückkaufvereinbarungen und Lombardgeschäfte.

Als „Schwesterregulierung“ ist SFTR, was die Meldepflicht betrifft, stark an European Market Infrastructure Regulation (EMIR) angelehnt. Der Artikel 4 SFTR verpflichtet finanzielle, nicht-finanzielle und zentrale Gegenparteien in der EU, jeden Abschluss, jede Änderung und jede Beendigung eines Wertpapierfinanzierungsgeschäfts bis zum Ende des folgenden Geschäftstages an ein autorisiertes Transaktionsregister zu melden.

Alexander Becht

ABACUS/Transactions ist seit 2014 produktiv im Einsatz und hat durch die erfolgreiche Umsetzung mehrerer transaktionsbasierter Melderegime bei renommierten Kunden in sieben Ländern eine entsprechende Marktreife erlangt. In unserem SFTR-Modul haben wir die bereits etablierte EMIR-Meldelogik und -Infrastruktur adaptiert. Die Meldungen an die Transaktionsregister können automatisiert direkt aus der Lösung heraus generiert und übermittelt werden.

Alexander Becht, Produktmanager ABACUS/Transactions bei BearingPoint

SFTR schließt die noch bestehenden Lücken im Bereich der Wertpapierfinanzierungsmärkte, führt erweiterte Transparenzanforderungen für Manager von Investmentfonds (UCITS und AIFMD) ein und stellt Anforderungen an die Weiterverwendung von gestellten Sicherheiten.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.reg.tech/de/

Über BearingPoint

BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit europäischen Wurzeln und globaler Reichweite. Das Unternehmen agiert in drei Bereichen: Consulting, Solutions und Ventures. Consulting umfasst das klassische Beratungsgeschäft, Solutions fokussiert auf eigene technische Lösungen in den Bereichen Digital Transformation, Regulatory Technology sowie Advanced Analytics, und Ventures treibt die Finanzierung und Entwicklung von Start-ups voran. Zu BearingPoints Kunden gehören viele der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen. BearingPoints globales Beratungs-Netzwerk mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 75 Ländern und engagiert sich gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg.

Weitere Informationen:

 

Pressekontakt

Alexander Bock
Manager Communications
Tel. +49 89 540338029