Dezember 2020

Das diesjährige Weihnachtsgeschäft steht unter schwierigen Vorzeichen. Die Auswirkungen der seit Anfang des Jahres anhaltenden COVID-19-Pandemie haben ihre Spuren hinterlassen, was nicht zuletzt an den Wirtschafts- und Wohlstandsindikatoren sichtbar wird, die nahezu durchweg ein düsteres Bild zeichnen.

Auch in diesem Jahr, haben wir für unseren alljährlichen „Holiday Newsletter“ eine Konsumentenbefragung zum Status des Weihnachtsgeschäfts durchgeführt. Wie auch in den vergangenen Jahren umfasst die diesjährige Weihnachtsbefragung des IIHD | Instituts am ersten Adventssamstag insgesamt 20 deutsche Städte mit den passantenstärksten Einkaufsstraßen Deutschlands und zeigt, was der Einzelhandel in den letzten Wochen bis zum Weihnachtfest noch erwarten kann und wie sich das aktuelle Konsumverhalten der Deutschen gestaltet.

So zeigt die Umfrage, dass die anhaltende COVID-19-Pandemie eine massive Veränderung der Kaufgewohnheiten der Konsumenten bewirkt, weg vom stationären und hin zum Online-Handel. Motiviert durch eine (weitestgehende) Kontaktreduktion geben rund 57 Prozent der Konsumenten an, ihr Kaufverhalten zu verändern und ihre Weihnachtsgeschenke ausschließlich (15 Prozent) beziehungsweise vermehrt online zu kaufen. Dem gegenüber stehen 43 Prozent der befragten Konsumenten, die sich unbeirrt zeigen und angeben, ihr Kaufverhalten nicht ändern zu wollen.

Auf Basis unseres Prognosemodells erwarten wir für das diesjährige Weihnachtsgeschäft in den relevanten Produktkategorien eine Stagnation. Demnach prognostizieren wir einen Gesamtumsatz auf Vorjahresniveau von 73,8 Milliarden Euro. Für den stationären Non-Food-Einzelhandel prognostizieren wir in diesem Weihnachtsgeschäft erstmals seit 2012 einen Umsatzrückgang von 14,0 Prozent, während wir im Online-Handel von einem Rekordwachstum von 47,4 Prozent und daraus folgend einem Online-Anteil von 33,6 Prozent ausgehen.

Auch die Mehrwertsteuersenkung konnte nach Einschätzung der Konsumenten nicht zu einer deutlichen Verbesserung der Situation für den stationären Handel beitragen. Nur knapp 44 Prozent der Befragten sind demnach der Auffassung, dass die Mehrwertsteuersenkung zu einer Stärkung des hiesigen Einzelhandels geführt habe.

Hingegen hat die Bedeutung von Nachhaltigkeit und Ökologie im Vergleich zum Vorjahr trotz oder gerade aufgrund des omnipräsenten Themas „COVID-19“ weiter deutlich zugenommen, insbesondere, jedoch auch die Bereitschaft der befragten Konsumenten, hierfür mehr Geld auszugeben

Erfahren Sie mehr über das Weihnachtsgeschäft 2020 und lesen Sie unseren „Holiday Newsletter 2020“.

Über die Holiday Newsletter
BearingPoint und das IIHD | Institut verfolgen bereits seit vielen Jahren die Entwicklungen des Weihnachtsgeschäftes und fassen die Erkenntnisse in ihrer Publikationsreihe Holiday Newsletter zusammen.  Strategien, aktuelle Trends und Innovationen im Weihnachtsgeschäft werden analysiert und kommentiert.

  • Holiday Newsletter 2020
    Holiday Newsletter 2020 8.94 MB Download
  • Infografik Holiday Newsletter 2020
    Infografik Holiday Newsletter 2020 2.02 MB Download

Wünschen Sie weitere Informationen?

Wenn Sie mehr über diese Publikation erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Experten, die gerne von Ihnen hören.

Technologie und Hyper-Agilität schaffen ein personalisiertes Verbrauchererlebnis
Toggle master download
Suche
Toggle location