Oktober 2020

Das digitale Zeitalter ist seit einigen Jahren omnipräsent und spätestens seit Covid-19 ist die Transformation zu einem digitalen Unternehmen unausweichlich. Das durch eine globale Pandemie geprägte Jahr 2020 befördert die Wirtschaft per Schleudersitz in die digitale Gegenwart – ein Paradigmenwechsel in Rekordzeit.

Der Mensch steht hierbei im Mittelpunkt. Er muss immer komplexer werdende Systeme bedienen, größere Datenmengen verarbeiten und seine Anpassungsfähigkeit, in der sich immer schneller verändernden Welt unter Beweis stellen. Mitarbeitende sind demnach gefragt, persönliche Fähigkeiten und fachliche Expertise in einer volatilen Welt ständig zu hinterfragen, zu verändern und zu verbessern.

Ebenso stehen Unternehmen vor unbekannten Aufgaben: Insbesondere HR-Manager sehen sich neuen Herausforderungen konfrontiert. Die Motivation und Bereitschaft der Mitarbeitenden sich auf den digitalen Wandel vorzubereiten, sehen 78 Prozent der HR-Manager als größte Herausforderung. 58 Prozent der HR-Manager scheinen verunsichert, was die immer weiter steigende Komplexität in der Kollaboration angeht, beispielsweise bei Projekten. Daher ist es auch nicht überraschend, dass 74 Prozent der deutschen Unternehmen das fehlende Wissen ihrer Führungskräfte in Bezug auf Digitalisierung beklagen. Entsprechend trifft auch die Einschätzung zu, dass 63 Prozent der Mitarbeitenden nicht ausreichend vorbereitet sind. In Zeiten einer durch eine Pandemie beschleunigten digitalen Transformation, müssen wir zugleich sicherstellen, dass wir alle mitnehmen – Mitarbeitende, Führungskräfte und Unternehmen insgesamt. Unsere Umfrage soll daher Aufschluss über folgende Fragen geben:

• Welche Kompetenzen sind im digitalen Wandel gefordert?
• Wie motiviere ich die Mitarbeitenden?
• Welche Kultur ist nötig, um digitale Talente optimal zu fördern?
• Wie schließe ich die digitale Wissenslücke?

Um konkrete Herausforderungen und Aufgaben im digitalen Wandel für Mitarbeitende und Führungskräfte greifbarer zu machen, haben wir im Rahmen der Studie fünf Thesen formuliert und in einer repräsentativen Umfrage getestet. Das Ergebnis: Mitarbeiter fühlen sich auf die Anforderungen des digitalen Wandels nicht entsprechend vorbereitet und sehen ihn teils als Bedrohung für ihren eigenen Arbeitsplatz an. Der Aufbau von digitalen Kompetenzen der eigenen Mitarbeitenden ist für Unternehmen jedoch unumgänglich. Hierzu müssen Mitarbeitende aktiv in Change Prozesse eingebunden werden. Und es zeigt sich, je stärker Unternehmen die digitalen Kompetenzen der Mitarbeitenden fördern, desto höher ist deren Motivation.

Entsprechend für die Förderung der Mitarbeiterentwicklung im digitalen Wandel haben wir ein Kompetenzmodell entwickelt. TRAINS ist ein holistisches, in mehrere Phasen gegliedertes Kompetenzmodell, dass die Rahmenbedingungen in einer Organisation so schafft, dass einzelne Mitarbeitende zwar individuell, aber auch als Teil der Gesamtstrategie entwickelt werden können. Mit dem Modell wird eine Standortbestimmung der digitalen Reife der Mitarbeitenden ermittelt und gibt darauf aufbauend mittels der definierten Zieltypen personalisierte Lernpfade vor, um bestehende Kompetenzlücken effektiv und individuell zu schließen.

Der digitale Reifegrad kann sich in Organisationen und selbst innerhalb einzelner Teams deutlich unterscheiden. Für den individuellen Mitarbeitenden mag es eine Herausforderung sein, die neu eingeführte Software zu bedienen – anderen fehlt ein grundlegendes Verständnis, wie sich Kommunikations- oder Prozessketten durch die Digitalisierung wandeln. Durch sechs Dimensionen bildet das TRAINS Modell alle Kompetenzen ab, die Führungskräfte und Mitarbeitende im digitalen Zeitalter besitzen sollten. Dies erlaubt, dass unterschiedliche Reifegrade für verschiedene Zielgruppen unternehmensspezifisch festgelegt werden können und jeder Mitarbeitende, entsprechend der zukünftig für ihn relevanten Anforderungen, gezielt gefördert wird. In fünf Phasen gelingt es mit dem TRAINS Modell, den digitalen Reifegrad einer Organisation zu ermitteln, für Mitarbeitende individuelle Empfehlungen zu erstellen und datenbasierte Erkenntnisse für die Organisation hinsichtlich strategischer Ziele zu gewinnen.

Weitere Informationen sowie Handlungsempfehlungen finden Sie in der Studie "Wie gelingt es Unternehmen, die ganze Organisation an der digitalen Transformation teilhaben zu lassen?". Diese steht Ihnen im Downloadbereich zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre und stehen für den Erfahrungsaustausch sehr gerne zur Verfügung.

Wünschen Sie weitere Informationen?

Wenn Sie mehr über diese Publikation erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Experten, die gerne von Ihnen hören.

Toggle master download
Suche
Toggle location