Zusammenfassung

Ein globaler Automobilhersteller musste das weltweit einheitliche Testverfahren WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicle Test Procedure) einführen, das 2018 für die EU in Kraft trat. BearingPoint arbeitete mit dem Projektteam des Kunden an einer Lösung zur Vermeidung von Störungen in der Lieferkette, die zu Verzögerungen bei der Auslieferung an den Kunden hätten führen können.

Ziele des Projekts

Seit September 2018 müssen alle neu zugelassenen Personenkraftwagen in Europa die WLTP-Verordnung erfüllen. Der Übergang hatte erhebliche Auswirkungen auf die Automobilindustrie. WLTP schreibt vor, dass die CO2-Emissionen auf der Grundlage komplexer Merkmale wie der exakten Fahrzeugmasse, der Aerodynamik, des Rollwiderstands und der Eigenschaften des Antriebes berechnet werden. Konfigurationsspezifische CO2-Werte haben nun einen direkten Einfluss auf die Fahrzeugpreise in allen EU-Märkten. Für den globalen Automobilhersteller war es eine Herausforderung, das gestiegene Datenvolumen bei der Berechnung der CO2-Emissionen und der Anpassung der Preisangebote an die Kunden zu bewältigen. Das Risiko, dass Kunden Lieferverzögerungen erleiden, stieg erheblich.

Die Vorgehensweise von BearingPoint

Branchenexperten von BearingPoint arbeiteten mit dem WLTP-verantwortlichen Team des Kunden zusammen, um eine Lösung für Echtzeit-CO2-Berechnungen zu entwerfen und zu implementieren. Diese wurde als Teil des Konfigurators auf der Unternehmenswebsite eingebunden. Sie erarbeiteten auch ein komplexes Berechnungsschema für die CO2-Prognose, das eine effektive Kontrolle der Einhaltung des C02-Flottenverbrauches gewährleistet. Darüber hinaus wurden die Prozesse zur Produktpreisgestaltung angepasst, um die verbindlichen Bedingungen und Fristen der EU-Verordnungen einzuhalten. BearingPoint entwickelte außerdem eine spezielle Reihe digitaler Reports, die darauf abzielen, die CO2-Ergebnisse mit allen Beteiligten der Interessengruppen zu teilen.

Ergebnisse des Projekts

Die WLTP-Verordnung führte zu erheblichen Herausforderungen für die Automobilindustrie. Für einige Hersteller in der Branche verursachte sie Lieferverzögerungen bei den Kunden. Im Gegensatz dazu konnte unser Kunde jegliche Unterbrechung seiner Lieferkettenabläufe vermeiden. Dank eines besseren Verständnisses der Auswirkungen der WLTP-Vorgaben und der gemeinsam mit dem Team des Kunden und BearingPoint erarbeiteten Lösung, konnte das Unternehmen seine regulären Lieferzeiten erfolgreich einhalten. Dadurch konnte das Unternehmen die Kundenerfahrung verbessern, indem sie die Kunden in die Lage versetzten, fundierte Entscheidungen basierend auf den neuen Regelungen über den Autokauf zu treffen (beispielsweise hinsichtlich Emissionseinstufung und Kraftfahrzeugsteuer). Außerdem konnten die bestehenden Produktions- und Lieferpläne eingehalten werden.

Wünschen Sie weitere Informationen?

Wenn Sie mehr über dieses Kundenprojekt erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Experten, die gerne von Ihnen hören.

Toggle master download
Suche
Toggle location