Suche
Toggle location

Santander Group ist die größte Bank in der Eurozone

Ziele des Projekts

Die Santander Group mit über 117 Millionen Kunden und rund 193.000 Mitarbeitern ist, gemessen an ihrer Marktkapitalisierung, die elftgrößte Bank weltweit.

Die ISBAN (Ingeniería de Software Bancario) gehört zum Bereich Technology and Operations des Konzerns, der zentral für Softwareentwicklung und Systemintegration in der Gruppe verantwortlich ist.

Im Dezember 2012 stand die ISBAN vor der Herausforderung, dass die Wartung der Software für aufsichtsrechtliches Meldewesen, Konsolidierung sowie Berichtserstellung für Rechnungswesen und Risikomanagement vom Hersteller mit einer Übergangsfrist von nur 12 Monaten eingestellt wurde.

Daraus resultierte ein sehr enger Zeitrahmen für die Ablösung der bisherigen Software. Neben der schnellen Bereitstellung einer neuen Software musste der Wechsel in einer Sechs-Wochen-Frist zwischen den Meldeterminen stattfinden.

Santander suchte dafür die Unterstützung eines Partners, der über ein sehr tiefgehendes IT-Verständnis und Spezialkenntnisse in der Bankenregulierung verfügt.

Messbare und nachhaltige Ergebnisse

Durch die Einführung von ABACUS/DaVinci konnte das nicht mehr unterstützte Softwarepaket erfolgreich abgelöst werden, während die Santander Group weiterhin ihre aufsichtsrechtlichen Meldepflichten erfüllte.

Die zunächst nur für Deutschland gedachte Lösung wurde schließlich auch auf die Niederlande, Belgien und Österreich ausgeweitet.

Die ABACUS Softwareplattform bietet ISBAN die Möglichkeit weitere Unternehmen der Gruppe einfach zu integrieren.

Die wichtigsten Erfolgsfaktoren

Die bewährte ABACUS/DaVinci Plattform und die effiziente partnerschaftliche Zusammenarbeit, bei der stets die Unternehmensziele im Fokus standen, führten das Projekt zum Erfolg.

When we engaged with BearingPoint, we knew from experience just how important it was to develop a spirit of collaboration, backed by deep technical competence and the right tools. Overall the result has been highly successful. BearingPoint were trustworthy, productive and above all effective, illustrating the importance of developing peer relationships with consulting firms with whom we are work at a strategic level.

Eufrasio Lopez, Director of Financial Systems, ISBAN

Die Vorgehensweise von BearingPoint

Zu Beginn wurden ein übergreifender Prozess sowie die Architektur zusammen mit der ISBAN und den Santander Business Units definiert.

Es folgte der Aufbau eines zentralen Datenspeichers zur Sammlung von Bank- und Kundendaten aus den Bereichen Finanzen und Leasing aus einer Vielzahl verschiedener Quellsysteme.

Neben dem Befüllen der Datenbank mit vorhandenen Daten befassten sich die Berater mit weitergehenden Anforderungen aus der gesamten Gruppe.

Komplexe Informationsanforderungen wurden mit einer einzigartigen Mischung aus IT-Know-how, Fach- und Rechtskenntnissen bewältigt. Die Berater unterstützten dabei auch die internen Abteilungen beim Verständnis der europäischen Richtlinien und Gesetze wie z.B. CRR (Capital Requirements Regulation) und CRD IV (Capital Requirements Directive).

Die letzte Herausforderung war die Software-Umstellung innerhalb des eng begrenzten Zeitrahmens. Während Integrationsphase, Live-Tests, Einführung von ABACUS/DaVinci und Außerbetriebnahme der bisherigen Software hieß es einen klaren Kopf und den Überblick zu behalten.

Weitere Projektbeispiele