Suche
Toggle location
  • Nach mehreren Jahren in der Beratungsbranche für IBM und Contauro, wo er CRM-Projekte in verschiedenen Branchen umsetzte, ist Thomas Bennouna (Dipl. Betriebsökonom FH, MBA) 2012 als Projektmanager für Management- und Business Information Solutions zur Credit Suisse gestossen. Dort war er erst für die Strategiedefinition und Implementierung von Reporting- und Workflow-Lösungen in der Schweiz und Asien verantwortlich. 2015 übernahm er die Position als Digital Segment Manager für Privatkunden und definierte digitale Frontlösungen für die Geschäftsfelder der Credit Suisse, insbesondere im CRM-Bereich. Seit Anfang 2018 ist er mit seinem Team für die Definition und den Rollout der internen digitalen Kanäle in der Schweiz verantwortlich.

  • Fred Schuster ist Director und Head of Digital Branch & Workplace innerhalb der Deutschen Bank Privat- und Firmenkunden. Seine Erfahrung umfasst mehr als 25 Jahre im Einzelhandel in verschiedenen Funktionen in Front und Zentrale: Leiter der Beratung Privatkunden, Leiter der Vertriebskommunikation, Leiter des Ideenmanagements und andere. Seit 2015 ist er verantwortlich für die Modernisierung der >500 Niederlassungen und >15.000 Arbeitsplätze der Deutschen Telekom mit einer hochmodernen IT-Infrastruktur, die die Transformation von Anwendungen, Prozessen und Mitarbeitenden umfasst. Stets nach der besten Lösung für Kundenbedürfnisse und -verhalten, digitale Trends und das Geschäftsmodell der Deutschen Bank strebend, sorgt er für eine konsistente kanalübergreifende Erfahrung mit einem einheitlichen UX und UI für Kunden und Mitarbeitenden.

  • Katharina Casanova ist Managerin in der Digital & Strategy Practice von BearingPoint und Expertin für Digital Banking Transformation, ebenso wie Diversity Lead Schweiz. Nach mehreren Jahren als Relationship Manager im International Wealth Management einer luxemburgischen Privatbank wechselte sie in das Beratungsgeschäft. Katharina kam Anfang 2016 zu BearingPoint, wo sie seither Schweizer Banken bei der End-to-End-Digitalisierung des Kundenlebenszyklus und der Geschäftsprozessoptimierung beratet. Katharina verfügt über ein «Double-Degree» in Betriebswirtschaftslehre und Internationalem Management der Fachhochschule Landshut, Deutschland und der Anglia Ruskin University Cambridge, Grossbritannien.

Die Bankenbranche ist oft kompliziert, auf Zahlen und Mathematik aufgebaut - Themen, die die meisten Kunden typischerweise abschrecken. Kann Virtual Reality die Dynamik dieser Branche verändern?

Die Bankenbranche ist oft kompliziert, auf Zahlen und Mathematik aufgebaut - Themen, die die meisten Kunden typischerweise abschrecken. Kann Virtual Reality die Dynamik dieser Branche verändern?

Da die Kauflust der «Millennials» täglich zunimmt, ist der Bedarf an Dienstleistungen, die der Kunde selber abwickeln kann, wichtiger denn je. Banken müssen technologische disruptive Änderungen nutzen, um mehrere Dimensionen der Kundenanforderungen in eine Plattform zu integrieren. Dies wird das Kundenerlebnis deutlich verbessern und gleichzeitig den Kauf- und Beratungsprozess beschleunigen. Thomas Bennouna und Fred Schuster diskutieren, wie Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) eine entscheidende Rolle dabei spielen können, Produkte, Lösungen und Dienstleistungen von digitalen Plattformen aus in die Hände der Kunden zu bringen.

Mehr erfahren