BearingPoint entwickelt mit sechs Partnern zusammen einen Ansatz zur Digitalisierung der Logistikdokumente in der Binnenschifffahrt, um sie besser in die intermodale Transportkette zu integrieren.

Die Binnenschifffahrt stellt mit ihren Transportkapazitäten ein wichtiges Glied der intermodalen Logistikkette dar. Beim frachtbezogenen Datenaustausch weist sie jedoch bislang einen geringeren Digitalisierungsgrad gegenüber Schiene und Straße auf. In der Folge gliedert sich die Binnenschifffahrt nicht effektiv in den intermodalen, häufig bereits digital organisierten Informationsaustausch ein. Der Medienbruch bremst die Wachstumschancen dieser Branche deutlich. Zudem fehlen Möglichkeiten, den Warentransport manipulationsfrei über alle Supply Chain-Beteiligten hinweg mit digitalen Informationen abzusichern.

 

SINLOG - Digitale Schifffahrtsdokumente
SINLOG - Digitale Schifffahrtsdokumente
 
  • SINLOG - Digitale Schifffahrtsdokumente

    SINLOG - Digitale Schifffahrtsdokumente

  • SINLOG –Digital Shipping Documents (English)

    SINLOG –Digital Shipping Documents (English)

  • SINLOG –Digital Shipping Documents (French)

    SINLOG –Digital Shipping Documents (French)

  • SINLOG –Digital Shipping Documents (Dutch)

    SINLOG –Digital Shipping Documents (Dutch)

  • SINLOG –Digital Shipping Documents (Rumanian)

    SINLOG –Digital Shipping Documents (Rumanian)

 

„SINLOG“ wird als Forschungsvorhaben durch den mFUND, einem Programm des Bundes­ministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), gefördert, und widmet sich der Digitalisierung von Schiffsdokumenten. Die Forschungsergebnisse sollen Mitte 2022 zur Verfügung stehen.

Im Forschungsvorhaben arbeiten BearingPoint, Bundesverband der Öffentlichen Binnen­häfen e.V., Fraunhofer FIT, MSG eG, PMMG und der Trierer Hafen als Kooperations­partner zusammen.

Ab Herbst 2020 ist geplant, die SINLOG-Lösung in einem Feldtest mit ausgewählten Partnern der Binnenschifffahrtslogistik zu testen. SINLOG setzt auf eine Open Data Policy, um für die Digitalisierung der Binnenschifffahrt ein möglichst großes Nutzenspektrum zu erreichen. Parallel zur Forschung wird auch KMUs und Start-ups die Möglichkeit gegeben, an der SINLOG-Lösung im Rahmen ihrer eigenen Tätigkeiten teilzunehmen.

Die Partner des SINLOG-Forschungsvorhabens werden sich mit ihren Kernkompetenzen den folgenden Aufgabenstellungen widmen:

  • Eignung von Standards in der intermodalen Logistik für die Binnenschifffahrt
  • Integrationsmöglichkeiten von Standards und einer zugehörigen Datenverwaltung in die Binnenschifffahrt
  • Vorteile einer digitalen Integration der Binnenschifffahrt in die intermodale Logistik
  • Nutzen der Blockchain-Technologie im Rahmen der Prozessabsicherung

 Sinlog im Kontext der unterschiedlichen Logistik-Stakeholder

 

SINLOG Vision

SINLOG - mFUND

SINLOG auf INSTAGRAM

SINLOG Fact Sheet (deutsch) / (englisch)

Medienbericht: Das fehlende Glied in der Logistikkette
Mit digitalen Frachtdokumenten und einer Blockchain-gestützten Vernetzung soll SINLOG die Binnenschifffahrt besser in multimodale Transportketten integrieren und die Attraktivität der Binnenschifffahrt gegenüber Straße und Schiene steigern.
Lesen Sie den vollständigen Artikel "Das fehlende Glied in der Logistikkette", erschienen in der Oktober Ausgabe der Binnenschiffahrt (www.binnenschifffahrt-online.de).

 // Österreich
BearingPoint ist Österreichs größte Management- und Technologie Beratung. Mit österreichweit mehr als 500 MitarbeiterInnen entwickeln wir innovative Strategien für neue und bestehende Geschäftsmodelle, designen und implementieren digitale Lösungen oder Services für führende Unternehmen und Organisationen aller Branchen sowie Organisationen der öffentlichen Hand. Mit unserer Kompetenz in den Bereichen Management Beratung, Agile Transformation, technologiebasierte Business Services und smarte BearingPoint Software-Lösungen, entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern neue, innovative Geschäftsmodelle.  Mehr erfahren

Kontakt
Gerald Tretter


   Bundesverband öffentlicher Binnenhäfen (BöB)
Über 100 Häfen in Deutschland bilden das Rückgrat des Bundesverbandes Öffentlicher Binnenhäfen (BÖB) mit Sitz in Berlin. Der Verband sieht sich als Sprachrohr der deutschen Hafenwirtschaft und Unterstützer der Wasserstraßeninfrastruktur. Er ist kompetenter Ansprechpartner für die Politik auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene und kooperiert mit bedeutenden Wirtschaftsverbänden. Er betreibt Arbeitsgemeinschaften und Ausschüsse, welche sich mit den Fachthemen der Wasserstraße und den Belangen der Häfen auseinandersetzen. Mehr erfahren

Kontakt
Michael Seifert


Fraunhofer FIT
Das Fraunhofer FIT ist Experte für die menschengerechte Gestaltung der Digitalisierung. Wir unterstützen Unternehmen bei Industrie 4.0 Projekten und Lösungen im Internet der Dinge. Weitere wichtige Themen sind Blockchain-Technologie und Energieeffizienz. Mehr erfahren

Kontakt 
Thomas Osterland 


 MSG eG
 
Die MSG wurde 1916 in Würzburg gegründet. Sie hat sich in einer über hundertjährigen Firmengeschichte zu einem der großen und erfolgreichen Player in der europäischen Binnenschifffahrt entwickelt. Mit ihrer großen, eigenen Flotte von rund 65 Gütermotorschiffen und Koppelverbänden hat sich die MSG seit Öffnung des Main-Donau-Kanals zum Marktführer im Rhein-Main-Donau-Wechselverkehr entwickelt, bietet aber auch darüber hinaus über ihre Beteiligungsgesellschaften logistische Lösungen in der Supply-Chain an. Mehr erfahren

Kontakt
Winfried Füßl


    PMMG
PMMG ist eine seit 20 Jahren bestehende Beratungsagentur. Das heißt, sie kombiniert Überblick und Analyse der Berater mit der Kreativität und Kommunikationskompetenz einer Agentur. Mit diesem Ansatz unterstützt sie führende Unternehmen u.a. aus Industrie und der Mobilitätsbranche in den Bereichen Prozesse, Kundenmanagement und Learning. Mehr erfahren

Kontakt
Marco Denzl


   Trierer Hafengesellschaft mbH

Der Hafen Trier ist die Logistikdrehscheibe der Region an Mosel und Saar. Ideal werden im Hafen die Verkehrsträger Straße, Schiene und Wasserstraße miteinander verknüpft. Das Angebot wird durch Logistikimmobilien in verschiedenen Größen abgerundet. Mehr erfahren

Kontakt
Volker Klassen


Fördermittelgeber

   mFUND des Bundesministeriums für Verkehrs und digitale Infrastruktur (BMVI)
Mit der Forschungsinitiative mFUND (Modernitätsfonds) fördert das BMVI seit 2016 Forschungs- und Entwicklungsprojekte rund um digitale datenbasierte Anwendungen für die Mobilität 4.0. Neben der finanziellen Förderung unterstützt der mFUND mit verschiedenen Veranstaltungsformaten die Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Forschung sowie den Zugang zum Datenportal mCLOUD. (Quelle BMVI) Mehr erfahren

  • Alexander Schmid

Wünschen Sie weitere Informationen?

Wenn Sie mehr Informationen zu diesem Thema wünschen, wenden Sie sich bitte an unsere Experten, die gern von Ihnen hören.

  • Alexander Schmid
    Kontakt
Suche
Toggle location